Filmrezension: Midnight Sun

Emilia Kölz ~ 20. Juli 2020

Wesentliches: Der Film ist am 22.03.2018 erschienen.

 

                           - Katie: Bella Thorne

 

                           - Charlie: Patrick Schwarzenegger

 

                           - Regisseur: Scott Speer

 

Katie Price hat eine schlimme Krankheit. XP. Die Sonne ist für sie lebensgefährlich. Seit sie klein ist wird sie von ihrem Vater unterrichtet. Sie schläft meistens tagsüber und ist nachts wach, schreibt Songs und verbringt Zeit mit ihrer besten Freundin Morgan. Seit sie sieben ist beobachtet sie Charlie, ein Junge der jeden Tag an ihrem Fenster vorbeifährt. Mit 17 Jahren lernt sie ihn endlich kennen. Sie unternehmen immer öfter etwas abends zusammen. Doch sie erzählt im nicht von ihrer Krankheit. Sie gehen schwimmen und übernachten am Strand doch sie werden vom Sonnenaufgang geweckt...

 Hat sie noch eine Chance?

 

Ich kann den Film nur empfehlen. Man kann bei diesem Film lachen und weinen. Die Rollen wurden toll verkörpert von Bella Thorne und Patrick Schwarzenegger. Dieser Film ist so einfühlsam, man fühlt mit und lebt selber in der Geschichte. Dieser Film fesselt. Taschentücher rausholen und los geht’s.

 

 

Emilia Kölz